Die Verlockungen des modernen Kanzlei-Marketings sind extrem groß und die Palette an einsetzbaren Werkzeugen ist so breit wie noch nie: Homepage-Relaunches, Suchmaschinenoptimierung, Google-Kampagnen, Social Media, Newslettersysteme u.v.m sind aus der täglichen Welt nicht mehr wegzudenken. All diese „Tools“, um im High-Tech-Talk zu bleiben, haben unzweifelhaft ihren Nutzen.

Was wirklich entscheidet

Beobachten Sie sich selbst. Beobachten Sie Ihre Umgebung. Beobachten Sie die Jugend. Beobachten Sie Menschen generell, wie sie sich entscheiden. Mir fällt dabei auf, dass diese High-Tech-Marketing-Tools das Leben ganz gravierend verändert haben. Flugbuchungen, Bücherbestellungen, Hotelsuche, Produktrecherche – all das und vieles mehr wäre ohne die modernen Kommunikationsmittel nicht mehr denkbar. Nahezu alle Menschen, egal welchen Alters, greifen bei ihren Kaufentscheidungen darauf zurück.

Sehen Sie aber noch ein wenig genauer hin, wie Sie, Ihre Freunde (ob jung oder alt), Menschen in Ihrem Umfeld Entscheidungen treffen, wenn es um höchstpersönliche Dienstleistungen geht: Rechtsanwalt, Architekt, Arzt jeder Spezialisierung, Versicherungsmakler, Bank etc. Meine Beobachtung ist, dass trotz all der vorhandenen technischen Möglichkeiten die persönliche Meinung eines Freundes und das persönliche (Erst-)Gespräch mit dem jeweiligen Anbieter immer noch die entscheidenden und auslösenden Kriterien sind.

Natürlich gibt es auch Menschen, die sich auch im Zusammenhang mit höchstpersönlichen Dienstleistungen ohne das persönliche Gespräch entscheiden. Nur sind sie, so meine Beobachtung, die deutliche Minderheit.

Low-Tech-Marketing ist Gespräche führen

Bei all den vorhandenen Verlockungen des modernen Marketing passiert es leicht, den Kern der Sache aus den Augen zu verlieren: Einfach nur gute Gespräche zu führen.

Möglichkeiten dafür gibt es genug:

(Lesen Sie dazu auch „Danke! Raus aus der Kanzlei!“)

Testen Sie diese Vorschläge. Konzentrieren Sie sich 2-3 Monate auf gute Gespräche mit den richtigen Menschen. Das ist Low-Tech-Marketing mit High-Touch-Wirkung. Vielleicht werden Sie feststellen, dass die Ergebnisse deutlich besser sind als High-Tech/Low-Touch-Maßnahmen.

Keine Zeit für gute Gespräche? Dann lesen Sie bitte „Zu beschäftigt fürs Geschäft“ und „Die Delegationsautomatik“ oder sehen Sie „Die drei Kardinalfehler der Delegation“.

Um diesen Beitrag zu hören, klicken Sie bitte hier>>>